Im Land des Wassers

Im Land des Wassers

Ungarn ist wahrhaftig ein Land des Wassers: Majestätische Flüsse, eindrucksvolle Seen und zauberhafte Quellen laden zu Abenteuern aller Art ein. Greifen Sie zum Paddel, setzen Sie die Kapitänsmütze auf und packen Sie die Badehose ein – das Wasser ruft!

Kein Wunder, dass die Ungarn bei Ruderwettbewerben so gut abschneiden: Unsere ruhigen Flüsse bieten hervorragende Trainingsbedingungen für Anfänger und Profis. Wildwasser können wir nicht bieten, dafür aber entspanntes Paddeln entlang gemächlich fließender Flüsse inmitten unberührter Natur. Insgesamt 28 Feuchtgebiete sind durch die internationale Ramsar-Konvention als wertvolle Lebensräume geschützt – manche dürfen von Touristen besucht werden. Und viele Wasserwege führen durch Ungarns Nationalparks! Die wichtigsten umfassen Theiß, Bodrog und Körös im Osten des Landes sowie Szigetköz, Dráva, Rába und die Moson-Donau im Westen. Wer es besonders romantisch mag, lässt sein Kanu oder Kajak im Theiß-See zu Wasser und rudert von einer Insel zur nächsten. Schöner lässt sich der Alltag der Tierwelt an Ungarns zweitgrößtem See kaum „erfahren".

Wasserwandern ist eigentlich eine entspannende Angelegenheit – man lässt sich von der Strömung gemächlich dahintreiben, genießt die Sonne und beobachtet die Natur. In Keszthely können Sie sich ein elektrisches Motorboot mieten – denken Sie aber an einen Ausweis. Wenns ein wenig schneller und aufregender sein soll, dann nichts wie an den Theiß-See! In der Bucht von Abádszalók, die eine Fläche von ungefähr 14 Quadratkilometern umfasst, sind alle Arten von motorbetriebenem Wassersport erlaubt – das ist einmalig in Europa! Wie wäre es zum Beispiel mit einer rasanten Fahrt auf der Wasserbanane oder dem Wasserbob, mit Wasserski oder einer Runde Jetboot? Auch das Wakeboard sollte nicht zu Hause bleiben!
Etwas ruhiger und naturverbundener geht es beim Segeln zu – und da bietet der Balaton ein einmaliges Erlebnis. Mehrere hervorragend ausgestattete Jachtclubs erwarten Sie an den Ufern. Mieten Sie sich ein Boot oder begleiten Sie einen erfahrenen Skipper bei einem Törn über das schimmernde Wasser und genießen Sie die leichte Brise und die angenehme Ruhe um Sie herum... Das wichtigste Ereignis im Kalender ungarischer Segler ist das „Blaue Band vom Balaton" (Kékszalag). Dabei handelt es sich nicht nur um die renommierteste Regatta des Landes mit einer Tradition, die bis in das Jahr 1934 zurückreicht. Sie ist auch ein echter Hingucker! Wenn hunderte Boote durch die Wellen pflügen, verwandeln die bunten Segel den Balaton in ein Meer von Farbtupfern. Mit einer Länge von 160 Kilometern ist die Regatta auch das längste Seeumrundungs-Rennen in Europa!
Wer aber die Natur nur mit seinen bloßen Händen bezwingen möchte, für den gibt es echte Herausforderungen in Form zahlreicher Schwimmwettbewerbe. Kálman Szekrényessy gelang es 1880 als erstem Ungarn, den Balaton zu durchschwimmen. Er benötigte für die 14 Kilometer lange Strecke von Siófok nach Balatonfüred sechs Stunden und 40 Minuten. Allerdings wollte man diese Distanz den Amateurschwimmern später nicht mehr zumuten, weshalb man im Jahr 1982 auf die 5,2 Kilometer lange Strecke zwischen Révfülöp und Balatonboglár auswich. In diesem Jahr feierte die Strecke ihr 30-jähriges Jubiläum mit tausenden enthusiastischen Schwimmern.  
Hören Sie die Donau rufen? Wir glauben schon! Im September fand zum ersten Mal ein Schwimmwettbewerb im Donau-Durchkreuzen statt. Also: Auf die Plätze, fertig, los!
Wer dagegen in aller Ruhe abtauchen möchte, der kann das in einem der zahlreichen Tagebauseen tun, die man in ganz Ungarn findet. Allerdings sind nicht alle zum Baden und Tauchen freigegeben. Die Tourinform-Büros helfen hier aber gerne weiter; außerdem sind wichtige Hinweise in aller Regel ausgeschildert.
Wir geben zu, Schwimmen ist ein Sport für Einzelkämpfer. Ein Sport, bei dem jeder andere Schwimmer im Wasser automatisch zum Wettbewerber wird. Wer dagegen die gemeinsame Herausforderung sucht, sollte ins Drachenboot steigen. Ein Hype, der in den vergangenen Jahren ganz Ungarn erfasst hat. Ein Drachenkopf vorne, ein Drachenschwanz hinten, dazwischen die Paddler und natürlich der Trommler, der mit seinem Rhythmus das Tempo vorgibt – Spaß pur und nicht zuletzt ein gutes Workout!

Entdecken Sie die Regionen Ungarns!
Hungary Die Puszta und der Theiß-See Nordungarn Budapest und Umgebung Balaton Pannonien