Die Matyó Volkskunst

Die Gemeinschaft der Matyó in und um der Stadt Mezőkövesd im Nordosten Ungarns ist für ihre mit floralen Motiven verzierten Stickereien bekannt. Matyó-Stickereien zieren die traditionelle Kleidung, die von der lokalen Bevölkerung zu Festveranstaltungen und beim Volkstanz und -gesang getragen werden. In der Regel erfolg die Herstellung der Stickereiprodukte gemeinschaftlich und stärkt somit den sozialen Zusammenhalt der Gemeinschaft. Die floralen Motive werden mittlerweile auch in der Dekoration von Innenräumen und für die Gestaltung moderner Mode verwendet. Die farbenprächtigen Muster sind sehr dicht gestickt und bedecken fast die gesamte Fläche. Das charkateristischste Motiv ist die Matyó-Rose, sie ist in unzähligen Formen und Variationen bekannt. Diese Volkstracht ist von außergewöhnlicher Eleganz und betont die Schönheit des Körpers. Das Matyó-Erbe wurde 2012 auf die UNESCO Liste des immateriellen Weltkulturerbes aufgenommen.