Igal wurde als Kurort qualifiziert

Ein neuer Meilenstein für den Tourismus Igals: Die Ortschaft wurde als Kurort qualifiziert und ist somit der erste Titelträger der Region Somogy und der 26. Ungarns. Igal hat am 7. Oktober 2016 das Gutachten von der ÁNTSZ OTH erhalten, das die Badehauptstadt von Somogy in die Reihe der bekanntesten heiltouristischen Ziele des Landes aufnimmt. Die Fläche des qualifizierten Kurgebietes erstreckt sich auf das weitere Umfeld des Igaler Heilbades.

 

Mit dem Erhalt dieser Qualifizierung wurde Igal zur 26. Ortschaft des Landes, die diesen hochrangigen Titel trägt, noch dazu ist sie in der Region Somogy die erste.

 

Für diese Qualifizierung wurden neben den örtlichen Kur-Faktoren auch die geeignete Infrastruktur, die vorgeschriebene Reinheit der Luft dieses geschützten Gebietes - in allen vier Jahreszeiten - , wie auch der Lärmpegel und die Qualität der Grünflächen untersucht. Igal und das Igaler Heilbad, das auf über 50 Jahre Geschichte zurückblickt, garantieren den Besuchern mit dem Erhalt dieser Qualifikation, dass der Ort nicht nur auf Grund seines Heilwassers, sondern auch bezüglich seiner Umweltfaktoren zu den besten Ungarns gehört.

Diese Qualifikation bieten dem Kurort für Marketingzwecke und auch für Ausschreibungen einen großen Vorteil, da gleich mehrere heimatliche und Unionsausschreibungen auf die Entwicklung der Kurorte fokussieren. Darüber hinaus kommen die Krankenkassen einiger west-europäischer Länder  für die Kosten ihrer Kunden für Gesundheitsbehandlungen in Ungarn auf. Sofern die Balneo Therapie in einem Kurort ausgeführt wird, kann man darauf hoffen, dass auch die Zahl der ausländischen Gäste steigt.

Igals touristischer Aufschwung wird durch die beträchtlich steigende Zahl der Besucher - auch im Landesverhältnis - im Zeitraum 2015-2016, durch das deutlich wachsende Dienstleistungs- und Programmangebot und durch die Steigerung des Gästeverkehrs veranschaulicht.