Praktische Hinweise

Einkaufen | Wein & Gastronomie | Unterkunft | Kommunikation | Unterhaltung | Naturschutz | Spielkasinos | Veranstaltungen
 

Einkaufen
Öffnungszeiten der Geschäfte
Lebensmittelläden und Einkaufszentren sind montags bis freitags meistens von 7 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, samstags von 7 Uhr bis 14 Uhr. Größere Kaufhäuser, Einkaufs- und Unterhaltungszentren, Privatgeschäfte (viele auch Tag und Nacht) und die wichtigsten Passagen und Einkaufsstraßen sind auch sonntags geöffnet.
In Touristenkreisen sind auch Flohmärkte beliebt und gut besucht (Ecseri: Bp., XIX. Nagykõrösi út 156., Petõfi Csarnok (Halle): Bp., XIV. Zichy Mihály út 14.).
Einkaufszenter in Budapest: Árkád, Budagyöngye Einkaufszentrum, Lurdy-Haus, Mammut 1 und 2, Allee, Metro, Sugár Geschäftszentrum, Pólus Center, TESCO, Duna Plaza Einkaufs- und Unterhaltungszentren, Csepel Plaza, EUROPARK, WestendCity Center, Arzenál Kaufhaus)
 
Geschenkartikel
Beliebte Geschenkartikel und typische Souvenirs sind Volkskunstgegenstände (berühmte Stickereien aus Kalocsa und dem Matyóland, bestickte Blusen, Schwarzkeramik aus Nádudvar, Holzschnitzereien, glasiertes Geschirr, "Miska-Krüge", handgewebte Stoffe aus Sárköz, Blaudruck-Textilwaren), Markenporzellan aus Zsolnay und Herend, Bleikristall, die berühmte ungarische Salami (PICK, Herz), Gänseleber, Cognackirschen, Gewürzpaprika (aus Kalocsa, Szeged), Tokajer Wein (aszú, szamorodni), "Pálinka" (Kirsch-, Zwetschgen- und Aprikosenschnaps), Sekt (Törley, Hungária) und Zwack Unicum.
 
Antiquitäten
Die am „BÁV-Logo" erkennbaren staatlichen und die privaten Antiquitätenläden bieten ein umfangreiches Angebot an antiken Gemälden, Teppichen, Möbeln, Porzellan- und Kunstgegenständen.
BÁV Auktionshaus
1052 Budapest. Bécsi utca 1-3.
00 36-1-429-3020
00 36-1-429-3024

Top

Wein & Gastronomie
Wein
Spricht man vom berühmtesten Wein Ungarns, so ist mit Sicherheit der Tokajer gemeint, der seit Jahrhunderten "König der Weine, Wein der Könige" genannt wird. Die edelste Sorte ist zweifelsohne der "Tokaji aszú", dessen Wert mit der Anzahl seiner Butten steigt. Kostbare honigsüße Spätlesetrauben garantieren seine Qualität. Der "Tokajer szamorodni" kann süß, auch halbtrocken oder trocken sein. Von den ungarischen Rotweinen sind die Weine aus Erlau, Szekszárd und aus der Umgebung von Pécs am bekanntesten, besonders Erlauer Stierblut, Medoc Noir, Villányer Burgunder und Oporto. Die Reben der beliebtesten Weißweine wie Badacsonyer Riesling, Grauer Mönch, Blaustängler wachsen auf dem vulkanischen Gestein des Balaton-Oberlandes und an den Hängen des Mátragebirges wie z. B. der Abasárer Riesling.
Weitere Informationen: http://www.weinportal.hu/
Ungarische Weintourismus-Karte: http://www.borturizmuskartya.hu/?lang=de
 
Der "Pálinka" (Obstbrand)
Ein Bestandteil der traditionellen ungarischen Gastronomie ist der Pálinka, weshalb auch keiner der nach Ungarn kommenden Besucher nur zu hoffen braucht, dass er diesen Obstschnaps nicht kosten muss. Wer natürlich bereits früher vom "Feuerwasser" der Ungarn gehört hat, oder wer vielleicht aus Berichten von Bekannten oder Freunden, die in Ungarn waren, davon gehört hat, der möchte dieses Erlebnis im Allgemeinen auch gar nicht vermeiden, sondern er sucht eher jene Orte auf, an denen er diesem Erlebnis begegnen kann: nämlich ein echtes Hungarikum auszuprobieren - den Pálinka. Die Bezeichnung Pálinka darf nur für jene Produkte verwendet werden, die zu 100% aus Obstbrand bestehen, das heißt, sie wurden ohne Zugabe von Feinsprit und Aroma hergestellt und haben einen Alkoholgehalt von mindestens 37,5%.
Das Aroma der Obstbrände aus dem Karpatenbecken ist weltweit einzigartig. Das Klima der Großen Ungarischen Tiefebene ist besonders günstig für den Obstanbau, ganz besonders für den Anbau von Aprikosen, Pflaumen, Kirschen, Erdbeeren und Birnen.
Der Pálinka ist unser Nationalschatz. Ehren wir ihn dadurch, dass wir ihn nie in übermäßigem Maße verzehren. Denn die gewissen zwei Mal zwei Zentiliter, die einem erwachsenen Menschen täglich empfohlen werden, können als Appetitanreger verzehrt werden oder dienen auch als Mittel gegen die winterliche Kälte oder auch gegen die sommerliche Hitze ...
 
Restaurants und Gaststätten
Wer die ungarische Küche kennen lernen möchte, findet überall in Ungarn gastronomische Einrichtungen aller Kategorien vom Luxusrestaurant bis zum Schnellimbiss, von der Csárda bis hin zur Kneipe. Die Speisekarten (meistens in Deutsch und Englisch) bieten Spezialitäten der ungarischen, aber auch der internationalen Küche. In Budapest bereichern die verschiedenen Nationalitätenrestaurants das Angebot, Fastfood-Ketten wie McDonalds, Burger King usw. betreiben landesweit ihre Filialen. Nähere Auskunft erteilen die Mitarbeiter der Tourinform-Büros unter www.tourinform.hu.
 
Speisen und Getränke
Bekannte Spezialitäten der ungarischen Küche sind die mit rotem Paprikapulver, mit Zwiebeln, Tomaten und grünem Paprika zubereiteten, schmackhaften und sättigenden Gerichten wie das berühmte ungarische Gulasch, Paprikahuhn mit Nockerln oder gefüllte Krautwickel. Echte Suppen-Spezialitäten sind die Fischsuppe oder die "Újházy" Hühnersuppe. Zu den typischen Teiggerichten gehören Topfennudeln, verschiedene Strudelsorten (Kirsch, Topfen, Mohn), die Somlóer Nockerl als Dessert (mit Schokolade, Nüssen, Vanille) oder die "Vargabéles". In Ungarn besteht das Menü aus Suppe, Hauptgericht und, am Schluss das Dessert serviert. Typische Getränke sind hauptsächlich die ungarischen Weine (siehe Weine), Schnapssorten (Kirsch, Pfirsich, Birne, Pflaume) und Zwack-Unicum. Zu den beliebtesten Biersorten zählen Dreher, Aranyászok, Kõbányai, Soproni, Bak. Törley ist die berühmteste ungarische Sekt-Marke.
 
Trinkgeld
Die Gaststättenpreise in Ungarn beinhalten keinen Bedienungsaufschlag. Aus diesem Grund gibt man etwa 10-20% des Rechnungsbetrags als Trinkgeld. Auch im Friseur- oder Kosmetiksalon, für Taxifahrten und andere Dienstleistungen ist Trinkgeld üblich.
 
Unterkunft
In Ungarn findet man Unterkünfte in allen Kategorien vom Luxushotel bis zum Privatzimmer.
Das Ungarische Tourismusamt veröffentlicht jährlich 3 Kataloge über Hotels, Pensionen, Touristenherbergen und Campinganlagen.
Weitere Informationen wie Adressen, Telefonnummern und Dienstleistungen der Unterkünfte:
Tourinform-Telefondienst
+36-1438-8080 oder
www.tourinform.hu

Top

Kommunikation
Telefon
Vorwahl Ungarn: 0036, Vorwahl Budapest: 1
· Rettungsdienst: 104
· Feuerwehr: 105
· Polizei: 107
· Internationale Notrufnummer: 112
· Pannenhilfe des Autoklubs: 188
· Telefonische Telegrammaufgabe innerhalb Ungarns: 192
· Inlandsauskunft: 198
· Auslandsauskunft: 199
Auslandsgespräche ohne Selbstwahlverkehr müssen bei der Telefonzentrale unter der Nummer 191 angemeldet werden. Bei Anwahl durch die Zentrale: 190
Auslandsgespräche Selbstwahl: 00, Freizeichen abwarten, dann Vorwahl des Landes, Vorwahl des Ortes (ist die O bereits vorhanden, dann nicht eingeben) und zuletzt die Rufnummer.
Die Budapester Telefonnummern bestehen aus 7 Stellen, sonst sind die Rufnummern 8-stellig (mit Ortsvorwahl). Für öffentliche Fernsprecher braucht man Münzen oder Telefonkarten, die in Postämtern, an Zeitungskiosken und in Tabakwarenläden erhältlich sind.
Weitere Informationen unter http://www.telekom.hu/main

 

Post
Das Porto für den Versand von Standard-Ansichtskarten in die europäischen Länder beträgt 210 HUF und in andere Länder 240 HUF. Standardbriefe bis 20 Gramm kosten 210 bzw. 240 HUF (am 1. Januar 2010). Briefmarken sind in Postämtern und Tabakwarenläden erhältlich. Telegramm- und Faxaufgabe ist an Postämtern möglich.
 

Top

Unterhaltung
Museen
In Ungarn gibt es 1380 Museen und Galerien, in denen öffentliche Sammlungen aufbewahrt werden, allein 200 davon befinden sich in Budapest.

Im Allgemeinen sind die Museen täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Winter sind die Öffnungszeiten jedoch kürzer. Die meisten Museen sind zu Weihnachten geschlossen.
Ungarisches Nationalmuseum, Budapest http://www.hnm.hu/
Museum der Schönen Künste, Budapest www.szepmuveszeti.hu
Freilichtmuseum, Szentendre http://skanzen.hu/
Museum zeitgenössischer Kunst – Ludwig Museum, Budapest http://www.ludwigmuseum.hu/
Weitere Informationen unter www.budapestinfo.hu oder www.museum.hu
Eine Führung im Parlament startet bei Tor XII und dauert ca. 50 Minuten. Die Gruppen besichtigen das Haupttreppenhaus, den Kuppelsaal, die Kronjuwelen, den Nord- und Süd-Gesprächsraum, die Sitzungssäle des Ober- und Unterhauses. Die Parlamentsbesichtigung für Besuchergruppen mit Fremdenführung (Ungarisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Hebräisch, Russisch, Italienisch und Spanisch) erfolgt nach Voranmeldung unter der Rufnummer 0036 1 441 - 4904, - 4415, - 4138 oder - 4412. Einzelbesucher müssen sich nicht anmelden.
Weitere Informationen unter www.parlament.hu
 
Naturschutz
Nationalparks (NP): Aggtelek, Balaton-Oberland, Bükk, Donau-Drau, Donau-Ipoly, Fertő-Hanság, Hortobágy, Kiskunság (Kleinkumanien), Körös-Maros, Őrség.
Weitere Informationen unter www.nationalpark.hu oder www.tourinform.hu.
Höhlen: in Budapest (Pálvölgy, Szemlőhegy und unter der Budaer Burg), Lóczy Höhle in Balatonfüred, Höhle in Abaliget, Baradla-Höhlensystem von Aggtelek-Jósvafő (Weltkulturerbe der UNESCO), Anna- und István-Höhle in Lillafüred, Seehöhle in Tapolca.
Spielkasinos
Von den 13 Spielkasinos in Ungarn befinden sich 3 in Budapest, 2 in Győr und je 1 in den Städten Kecskemét, Mosonmagyaróvár, Nyíregyháza, Sopron, Szeged, Székesfehérvár, Szentendre, Veszprém.
 
Veranstaltungen und Programme
Das Ungarische Tourismusamt gibt jährlich den touristischen Veranstaltungskalender heraus. Die Publikation beinhaltet alle wichtigen Kultur- und Sportprogramme, Ausstellungen, Messen und ist in Hotels, Reise- und Tourinform-Büros erhältlich.
 
 
Die aktuellen Veranstaltungen erscheinen regelmäßig in verschiedenen Programmheften, z. B.
Budapest Panorama (Deutsch / Englisch / Italienisch / Russisch / Französisch, erscheint monatlich), Budapest Sun, Budapest Week (Englisch, wöchentlich), Pester Lloyd (Tageszeitung für Ungarn und Osteuropa), Budapester Zeitung (Deutsch, wöchentlich).
 

Top