Theiß-See - Insel der unberührten Natur

Theiß-SeeDer See ist ein durch die Anstauung der Theiß entstandenes, einzigartig interessantes Gebiet der Ungarischen Tiefebene mit einer Fläche von 127 km². Seine Breite beträgt 6-8 km, die Geschwindigkeit der durchfließenden Theiß beläuft sich auf 3,9-1,1 km/h, der See ist 1-2,5 m tief. Bei der Fahrt durch den Theiß-See können wir durch die sich aus dem Hauptbett öffnenden, so genannten Auswaschkanäle zum offenen Gewässer gelangen, wobei Baumstümpfe und Untiefen das Vorankommen erschweren. Bei Hochwasser werden die Eingänge der Kanäle mit Schleusentoren verschlossen.
 
Der See besteht aus vier Teilen: der obere Teil bis zu dem Deich, über den die Eisenbahnlinie und die Landstraße führen, ist die Bucht von Tiszavalk. Diese ist ein geschütztes Vogelreservat und kann nur mit dem Boot erreicht werden. Flussabwärts von diesem Deich folgt die Bucht von Tiszafüred-Sarud, die die größte Ausdehnung aufweist. Danach kommt die Enge von Tiszaderzs, schließlich die Bucht von Abádszalók mit einer Fläche von 14 km², die am besten zur Ausübung der Wassersportarten geeignet ist.
 
Auf dieser Wasserfläche ist auch der Betrieb von Sportgeräten mit Motorantrieb erlaubt. Der mittlere Teil des Sees ist ein wahres Anglerparadies, das größte zusammenhängende Angelgewässer Ungarns, in dem mehr als 50 Fischarten leben, darunter zwölf unter Naturschutz stehende Arten. Mit großer Vorliebe werden die Auwälder entlang der Ufer des Sees wegen ihres reichen Wildbestandes von den Jägern aufgesucht. Ohne Begleitung eines Wasserfahrzeugs ist es auf dem gesamten Theiß-See verboten, in einer Entfernung von mehr als 500 m vom Ufer zu schwimmen und zu baden. Den Wasserwanderern auf dem See schlagen wir vor, eine detaillierte Wassertouristenkarte zu verwenden.
 
Informationen