Verkehr

Luftverkehr | Bahnverkehr | Busverkehr | Schiffsverkehr | Strassenverkehr | Budapester Nahverkehr

Luftverkehr
Transfermöglichkeiten zwischen dem Stadtzentrum und dem 20 km entfernten Terminal 1 oder dem 24 km entfernt liegenden Terminal 2 von Ferihegy Flughafen:
  • Airport Minibus bringt die Fluggäste beider Terminals zur gewünschten Budapester Adresse bzw. zum dortigen Ziel. Die Rückfahrt ist ebenfalls möglich, der Minibus holt die Gäste von der gewünschten Adresse ab und bringt sie zum Flughafen.
    Tel.: 296-8555, Internet: http://www.airportshuttle.hu
  • Stadtbuslinien: Die Buslinie 93 fährt ab Terminal 1 bis zu Kőbánya-Kispest, der Endstation der U-Bahn 3 (blaue Linie). Die Buslinie 200E verkehrt zwischen Ferihegy 2, Ferihegy 1 und Kőbánya-Kispest. Internet: www.bkv.hu
  • Taxi: an beiden Terminals stehen Flughafentaxis zur Verfügung. Internet: www.zonataxi.eu
  • Zug: Ferihegy 1 – Budapest Nyugati ( Westbahnhof ) Internet: www.mav-start.hu/deutsch
 
Fluginformationen für den betreffenden Tag, Ankunft und Abflug
Internet: www.bud.hu
Tel.: 296-7000
 
Reisegepäck-Reklamationsstelle:
Internet: www.bud.hu > contact
für Terminal 1 Tel.: oder 296 52 78
für Terminal 2 Tel.: +36 (1) 296 59 64 oder 296 5966
 
Fluglinien nach Ungarn Fluglinien nach Ungarn
 
Flugbuchung Flugbuchung

Top

Bahnverkehr

 

Anreise mit der ÖBB Fahrplan

Ab 2015 mit der ÖBB auch direkt nach Ostungarn/Debrecen 

Die Ungarischen Staatsbahnen AG (MÁV) ist das größte Verkehrsunternehmen von Ungarn. Die Gesellschaft befördert jährlich mehr als 150 Millionen Reisende (Stand 2006) und steht schon seit 160 Jahren im Dienst der Kunden, um sie an ihr gewünschtes Reiseziel - sei es irgendwo im Lande - zu fahren. Mit MÁV können Sie die schönsten Gegenden Ungarns entdecken, zur Küste des "ungarischen Meeres" fahren und im klaren Wasser des Balatons schwimmen, das Leben in der Puszta in Hortobágy kennen lernen, oder den Nationalen Historischen Gedenkpark besuchen und das legendäre Panoramabild von Árpád Feszty "Einzug der Magyaren" besichtigen. Wählen Sie die gewünschte Destination und mit MÁV erreichen Sie Ihre Ziele bestimmt!
 
Eisenbahninformationen:
Telelefon aus dem Ausland: +36 1 444 44 99
Telefon in Ungarn: 06 40 49 49 49
Internet: http://www.mav-start.hu/
 
„Die MÁV Nosztalgia Fremdenverkehrs- und Dienstleistungs-GmbH ist ein gemeinsames Unternehmen der MÁV AG und der Intertraverz AG. unser Ziel ist es, solche, als Kuriosum zu betrachtenden Dienstleistungen anzubieten, womit die Angebotspalette unserer Partner bereichert wird. Die Hauptaufgabe der MÁV Nosztalgia GmbH ist die Organisation von Eisenbahnnostalgiereisen mit nostalgischen, erneuerten Zügen, in denen die Reisenden in die Stimmung der Jahrhundertwende zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert versetzt werden. Die Nostalgiefahrzeuge - wovon nahezu 50 verschiedene Typen zur Verfügung stehen - sind europaweit bekannt und haben museale Werte. Zu den Reisezielen der Nostalgiezüge - mit Ausgangspunkt in Budapest - gehören die beliebtesten Touristenzentren in der Provinz. In der Hauptsaison verkehren unsere Nostalgiezüge auch am Plattensee (Balaton). Zur Abwicklung Ihrer individuell geplanten Reisen vermieten wir unsere Züge sowohl für die Nutzung im Inland als auch im Ausland."
 
Auf insgesamt 380 km verkehren Ungarns Schmalspurbahnen in den schönsten Regionen des Landes.
  1. Almamellék-Lukafa-Sasrét
  2. Budapest-Széchenyi-Berg-Hűvösvölgy
  3. Csömödér-Kistolmács
  4. Felsőtárkány-Sziklaforrás-Stimeczház
  5. Gyöngyös-Lajosháza
  6. Gyöngyös-Mátrafüred
  7. Kismaros-Király-rét
  8. Mesztegnyő-Felsőlak
  9. Miskolc-Lillafüred-Garadna
  10. Miskolc-Örvénykő
  11. Nagybörzsöny-Nagyirtás
  12. Nagycenk-Fertőboz
  13. Pálháza-Kőkapu-Rostalló
  14. Pörböly-Gemenc-Keselyűs-Bárányfok
  15. Szenta-Kaszópuszta
  16. Szalajka-völgyi lovaspálya-Fátyol vízesés (Rennbahn und Schleier Wasserfall in Szalajka-Tal)
Die meisten Kleinbahnen verkehren ganzjährig, einige nur während der Saison.
Weitere Informationen erteilen die TOURINFORM-Büros (www.tourinform.hu).

Top

Busverkehr
Internationale Busverbindungen

Die VOLÁNBUSZ AG und ihre ausländischen Partnerunternehmen bedienen 22 Länder mit
Linienbusverbindungen. Fahrkarten (auch im Vorverkauf) für diese internationalen Buslinien
kann man am Busterminal in Budapest – Népliget kaufen. Ebenso sind dort Fahrscheine in Form von EUROLINES – PÄSSEN erhältlich.
Fahrplaninformationen und Kartenverkauf für alle internationalen Buslinien:
Telefon: +36 1 382 0888, +36-1-219 8063, +36-1-219 8064
Eurolines Busverbindungen - Wien-Budapest Fahrtplan
 
Busverbindungen im Inland:
Volanbusz unterhält Buslinien zu den Städten im Lande und zu den-Erholungs-und Urlaubsorten.
 
Informationen, Fahrkartenverkauf:
  • Linienbus in Richtung Transdanubien sowie Linienbusse, die in den Ortschaften des Komitats Pest starten: Volánbusz Budapest, Népliget Busbahnhof
    Tel.: +36-1-219-8063
    Adresse: 1091 Budapest, Üllői út 131.
  • Linien in Richtung Ostungarn: Volánbusz Budapest, Stadion Busbahnhof
    Tel.: +36-1-220 6227
    Adresse: 1143 Budapest, Hungária krt. 48-52.
  • Linien in Richtung Donauknie: Volánbusz Budapest, Árpád-híd Busbahnhof
    Tel.: +36-1-412 2597
    Adresse: 1133, Budapest, Árboc u. 1-3.

Top

Schiffsverkehr

Internationale Schifffahrtslinien:

MAHART Passnave Budapest
Tel.: (+36-1) 484-4000 oder Tel.: (+36-1) 484-4013
Fax: (+36-1) 266-4201
E-mail: hydrofoil[at]mahartpassnave.hu
http://www.mahartpassnave.hu/webset32.cgi?MAHART@@DE@@38@@826175177

http://www.mahartpassnave.hu

Binnenschifffahrtslinien:
  • Auf der Donau:
    Mit dem Tragflächenboot zum Donauknie (Budapest-Visegrád-Esztergom)
    Abfahrt Budapest Hafen Vigadó tér an den Wochenenden, Fahrzeit: 1,5 Stunden.
    Link

    Rundfahrt im Donauknie (Budapest-Visegrád)
    Während der einundhalbstündigen Rundfahrt können Sie die bezaubernde Landschaft des Donauknies, die Burg und den Salomon Turm von Visegrád, die Stadtbilder von Visegrád und Nagymaros und die Landschaften der Gebirge Pilis und Börzsöny von der Donau aus erleben.
    Link

    Rundfahrt in Esztergom (Budapest-Esztergom)
    Während der einstündigen Rundfahrt können Sie neben der bezaubernden Landschaft des Donauknies die Basilika von Esztergom und die Stadtbilder von Esztergom und Sturovo (ehemalige ungarische Stadt Párkány) von der Donau aus erleben.
    Link

    Mit dem Ausflugsschiff nach Szentendre
    (von Innenstadt zu Innenstadt)
    Szentendre ist eine kleine barokk Stadt am Tor zum Donauknie, am Treffpunkt von der Donau und dem Pilis Gebirge in einer wunderschönen Naturumgebung. Szentendre is bekannt für das Stadtbild geprägt von Gebäuden vorwiegend aus dem 18. Jahrhundert, für Museen und Galerien, für die international bekannten Künstler und den "Skanzen".
    Link

    Duna Corso Rundfahrten auf der Donau in Budapest:
    "Im Laufe des Programms von fast einer Stunde zeigen wir Ihnen jene Sehenswürdigkeiten der ungarischen Hauptstadt, die sich an beiden Seiten des Donauufers befinden… Dieser Fluss, Zeuge der mehr als zweitausend Jahre alten ungarischen Geschichte, verbindet zehn Länder und vier Hauptstädte – Wien, Bratislava, Budapest und Belgrad..."
    Link

    Margarethen Insel Rundfahrt in Budapest:
    Link

    Yachthäfen an der Donau:
    Ungarische Schifffahrt- und Yacht- Vereinigung, Wiking Marina Bp. GmbH, Tel.: +36-1388-6153
  • Auf der Theiß:
    MAHART Szeged, Tel: +36- 62/425-834
  • Auf dem Plattensee:
    MAHART Balaton Schifffahrt GmbH
    Link: www.balatonihajozas.hu
    Tel: +36- 84/312-144
  • Auf dem Velence-See:
    Beluga GmbH Agárd Tel: +36-22/370-092.

Top

Strassenverkehr

Autobahngebühren : www.autobahn.hu

 
Mit dem Auto oder Motorrad nach Ungarn

Dokumente für die Einreise: Pass, Führerschein, Fahrzeugschein, Landeskennzeichen.

Führerschein: Staatsbürger aus den Ländern der Europäischen Union und aus den Ländern, welche das Wiener Abkommen unterzeichnet haben, dürfen in Ungarn mit dem eigenen Führerschein ein Fahrzeug lenken. Aus anderen Ländern einreisende Pkw- bzw. Motorradfahrer müssen einen internationalen Führerschein vorweisen. Der ausländische Führerschein ist in Ungarn vom Tag der Einreise an ein Jahr lang gültig.
 
Versicherung: In Ungarn ist eine Haftpflichtversicherung Pflicht, als Nachweis genügen die Kenn- und die Hoheitszeichen folgender Länder: A, B, CH, CZ, D, DK, E, F, FIN, FL, GB, HR, I, IRL, IS, L, N, NL, P, S, SK, SLO. Fahrzeugführer aus anderen Ländern müssen bei Einreise die grüne Versicherungskarte vorweisen, falls diese nicht vorhanden ist, muss an dem jeweiligen Grenzübergang eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.
 
Unfall: Bei Verkehrsunfällen im öffentlichen Straßenverkehr mit Personenschaden ist die Benachrichtigung der Polizei Pflicht, auch bei Unfällen mit Sachschaden ist es wegen der Schadenregelung ratsam, die Polizei zu rufen (Telefonnummer 107 – zentraler Polizeiruf in ganz Ungarn). Ein etwaiger Unfallort darf nur mit Genehmigung der Polizei verlassen werden. Ein ausländischer Staatsbürger ist zur Aufnahme des Unfallgeschehens oder evtl. zu Zeugenaussagen in seiner Muttersprache berechtigt, er kann Dolmetscher und Rechtsanwalt verlangen und sich an sein zuständiges Konsulat wenden. Bei geringfügigen Angelegenheiten werden Ausländer bei der Polizei oder vor Gericht bevorzugt abgefertigt.
 
Schadenregulierung: Wenn ein Fahrer eines Fahrzeugs mit ungarischem Kennzeichen den Unfall verursacht hat, so muss er den Schaden seiner eigenen Versicherung oder der Hungária Biztosító Rt. (Hungaria Versicherung AG) melden. Liegt die Schuld bei einem ausländischen Fahrzeugführer, dann muss die Direktion der Internationalen Fahrzeugversicherung Hungária Biztosító AG. informiert werden (1117 Budapest, Galvani út 44. Tel.: (36-1) 421-1421, Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr).
 
ÖAMTC-Bericht über E-Vignette:

Vorsicht beim Beleg - Rechtzeitige Überprüfung kann Strafe verhindern

Wien (OTS) - Derzeit stellt die ÖAMTC-Rechtsberatung eine Häufung von Anfragen und Beschwerden bezüglich der ungarischen E-Vignette fest. "Das Gros der Beanstandungen betrifft Strafen, die trotz vorschriftmäßigen Erwerbs einer E-Vignette verhängt werden", berichtet ÖAMTC-Touristikerin Maria Renner. Damit es bei der Fahrt nach Ungarn keine unliebsamen Überraschungen gibt, hat die Expertin die wichtigsten Punkte betreffend der Nutzung von ungarischen Autobahnen zusammengefasst.

"Erwirbt man die E-Vignette an einer Tankstelle oder Mautstation in Ungarn, ist besondere Vorsicht geboten", warnt die ÖAMTC-Touristikerin. "Beim Kauf der E-Vignette wird nämlich auch das Fahrzeugkennzeichen aufgenommen und gerade dabei passieren immer wieder Fehler." Oft stellt sich erst nach Erhalt einer Strafverfügung heraus, dass das Kennzeichen falsch erfasst wurde. Bußgeld und Gebühren betragen dann aber bereits über 80 Euro. "Die Richtigkeit des Kennzeichens ist deswegen so wichtig, da die Kontrolle elektronisch über einen Kennzeichenabgleich erfolgt", erläutert Renner.

Dabei kann dieser Umstand leicht verhindert werden. Der Käufer muss die Richtigkeit der Daten (Kennzeichen und Gültigkeitsdauer) nämlich mittels Unterschrift auf einem Beleg bestätigen. "Leider passiert es jedoch nur allzu oft, dass Autofahrer ihre Daten gar nicht oder nur flüchtig kontrollieren", berichtet Renner aus der Praxis. "Wer noch vor Unterschriftsleistung den Fehler bemerkt, kann diesen rasch und unentgeltlich beheben lassen. Sobald der Beleg jedoch unterschrieben wurde, fallen für jede Änderung Gebühren an." Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, Fehler innerhalb von 60 Tagen korrigieren zu lassen. "Für die Korrektur fallen dann pro Tippfehler rund fünf Euro an", erklärt die ÖAMTC-Touristikerin. Liegt die Strafe bereits vor, muss Einspruch erhoben werden. Das Bußgeld fällt dann zwar weg, aber die administrativen Gebühren machen immer noch rund 37 Euro aus. "Voraussetzung für einen Einspruch ist jedoch, dass man den Beleg aufgehoben hat", sagt Renner.

Das Fazit der ÖAMTC-Expertin lautet daher: "Wer Strafe oder Zusatzgebühren vermeiden will, muss unbedingt vor der Unterschriftsleistung das am Beleg angeführte Kennzeichen sowie die Gültigkeitsdauer kontrollieren. Ebenso sollte dieser Beleg nach Ablauf der Gültigkeit noch ein Jahr aufgehoben werden." 

ÖAMTC Urlaubsservice (Verkehrslagen, Grenzen, Staus uvm)

 
Verkehrsregeln

Verkehrskontrolländerungen in Ungarn
 

Bevor die große Reisewelle einsetzt, tritt in Ungarn noch schnell eine Änderung der Straßenverkehrsordnung in Kraft. Ab 1. Juli 2011 geht die Polizei härter gegen Vekehrssünder vor. Bei überhöhter Geschwindigkeit, Nichtbenutzung des Sicherheitsgurts, Überfahren von Kreuzungen bei Rotlicht oder Trunkenheit am Steuer, kann die Straßenpolizei Geldstrafen zwischen HUF 10.000,–( 38.– Euro) und HUF 300.000,– ( 1.130.– Euro) an Ort und Stelle verhängen. Bisher durften die Polizisten wegen Korruptiongefahr, nur Stafzettel verteilen. Doch jetzt gilt: Wer nicht sofort bezahlt, darf nicht weiterfahren. Das Fahrzeug wird aus dem Vekehr genommen; der Führerschein wird eingezogen. Der Lenker erhält dann eine Mitteilung über die verhängte Geldstrafe, den Aufenthaltsort des Fahrzeuges und die gesetzlichen Bestimmungen – in deutscher, englischer oder russischer Sprache.

 

Falls während einer Verkehrskontrolle festgestellt wird, dass der Lenker oder der Fahrzeughalter bereits eine ungarische Verwaltungsgebühr schuldet, kann dies ebenfalls zur Zurückhaltung des Fahrzeuges führen. Weiters wird in Ungarn bei Verkehrskontrollen auch die Begutachtungsplakette des Fahrzeugs überprüft. Ist diese abgelaufen, werden der Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln eingezogen. Die in Österreich geltende Toleranzfrist von vier Monaten wird in Ungarn nicht akzeptiert! Es wird daher von Fahrten nach Ungarn mit abgelaufenem "Pickerl" grundsätzlich abgeraten!

 



NEU! Ungarn erweitert die Warnwestenpflicht
Bisher waren sie für Autofahrer, ihre Passagiere und Radfahrer Pflicht - jetzt müssen auch Fußgänger in Ungarn mit Warnwesten ausgerüstet sein, wenn sie nachts oder bei schlechter Sicht auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften unterwegs sind. Weste-Muffel riskieren Geldbußen bis zu 120,- €.
Die ungarische Straßenverkehrsordnung basiert auf den Abkommen von Wien und Basel und stimmt mit den allgemein gültigen, internationalen Verkehrsregeln überein.
Wichtig !!! In Ungarn beträgt die gesetzliche Promillegrenze 0,0 % Blutalkohol!!
  • Mobiltelefone dürfen im Kraftfahrzeug während der Fahrt nur über eine Freisprechanlage benutzt werden. Für Fahrzeuge mit 2 oder 3 Rädern ist die Benutzung eines Handys verboten.
  • Personenwagen müssen außerhalb bewohnter Gebiete bzw. Ortschaften mit eingeschaltetem Abblendlicht fahren, für Motorräder, Mopeds und Fahrräder mit Hilfsmotor gilt dies immer! In Ungarn bedeutet ein kurzes Aufleuchten der Scheinwerfer den Verzicht auf die Vorfahrt.
  • Das Anlegen der Sicherheitsgurte auf den Vordersitzen und im Fond des Wagens ist Pflicht. Auf dem Beifahrersitz dürfen Kinder unter 12 Jahren nicht befördert werden. Für kleinere Kinder (bis 150 cm) sind Kindersicherheitssitze Pflicht.
  • Hupen innerhalb geschlossener Ortschaften ist nur bei Gefahr erlaubt.
  • Auf Motorrädern und Fahrrädern mit Hilfsmotor ist das Tragen eines Helmes für Fahrer/in und Sozius Pflicht.
  • Das Überholen in Kurven, an Kreuzungen, Bahnübergängen und unmittelbar vor Fußgängerschutzwegen ist verboten!
  • In ländlichen Gebieten muss besonders auf gelegentlich unbeleuchtete Fahrräder, landwirtschaftliche Fahrzeuge, Pferdekutschen, Lastkraftwagen geachtet werden.
  • Bahnübergänge werden 150 m im Voraus angezeigt, dann muss die Geschwindigkeit. in bewohnten Gebieten auf 30 km/h und außerhalb auf 40 km/h reduziert werden. Bahnübergänge müssen mit einer Geschwindigkeit von 5 km/h überquert werden. (Auch bei freier Fahrt, die durch Lichtsignale angezeigt wird, sollte man vorsichtig sein.)
  • Auf kreuzenden Fahrradverkehr wird mit einem Warnschild hingewiesen.
  • Das Fernlicht darf in bewohnten Gebieten nur kurze Zeit auf schlecht beleuchteten Wegstrecken eingeschaltet und benutzt werden und dies nur dann, wenn dadurch Hindernisse besser zu erkennen sind.
  • Ein Tempolimit am Ortsbeginn hat für das gesamte Wohngebiet Gültigkeit.
  • Ordnungswidrig parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt. Darauf verweisen zusätzliche Zeichen unter den Halte- und Parkverbotsschildern.
  • Auf dem Plattensee dürfen keine Boote mit Benzin- oder Dieselmotor, sondern nur elektrisch betriebene Boote verkehren.
  • Fahrzeuge mit beschädigter Karosserie dürfen nur mit behördlicher Genehmigung ausgeführt werden.
Bußgelder:
Die Polizei darf maximal 10.000 HUF Strafgeld fordern. Behörden sind berechtigt, Strafen über 60.000 oder 100.000 HUF je nach Schwere der Ordnungswidrigkeit festsetzen. Das Fahren unter Alkoholeinfluss kann jedoch wesentlich höher bestraft werden. Die Bezahlung der Bußgelder hat in Forint zu erfolgen. Verhängte Strafen vor Ort müssen nicht an die Polizei bezahlt werden, sondern können mittels Scheck beglichen werden. Gemäß internationalem Recht können betroffene Personen im Falle polizeilicher oder gerichtlicher Verfahren Aussagen und Erklärungen in ihrer Muttersprache abgeben. Ausländische Staatsbürger sind berechtigt, die Anwesenheit eines Anwalts oder eines Vertreters ihres Konsulats zu verlangen.
 
Tempolimits der verschiedenen Fahrzeugklassen (km/h)
Fahrzeugtyp
Autobahn
Schnellstraße
sonstige
Verkehrsstraße
Wohngebiet
Pkw
130
110
90
50
mit Anhänger
80
70
70
50
Motorräder
130
110
90
50
Omnibusse
80
70
70
50
Lastwagen
80
70
70
50
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In zahlreichen Wohngebieten mit einem hohen Aufkommen an Fußgängern, besonders Kindern, ist die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt.
 
Einschränkungen im Lkw-Verkehr:
Für Lastkraftwagen mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen (Eigengewicht + Ladung) gilt zwischen 1. September und 14. Juni an Sonntagen und vom 15. Juni bis 31. August an den Wochenenden von 8 bis 22 Uhr Fahrverbot.
 
Entfernung zwischen Budapest und Berlin: 910 km
 
Straßennetz
Das ungarische Straßennetz umfasst mehr als 30.000 km, alle Ortschaften sind über befestigte Straßen erreichbar. Autobahnen sind mit dem Buchstaben M gekennzeichnet, die internationalen Straßen mit einem E. Von den 8 Hauptverkehrstraßen beginnen 7 in Budapest, ihre Nummerierung erfolgt im Uhrzeigersinn von West nach Süd. Die Hauptverkehrstraße 8 beginnt in Székesfehérvár. Untergeordnete Straßen sind mit zwei- bzw. mehrstelligen Nummern gekennzeichnet.
 
Autobahnen, Autobahngebühren
M1
Budapest - Hegyeshalom
M15
Hegyeshalom – Rajka
M3
Budapest – Görbeháza
M30
Emőd-Miskolc (Abzweigung der M3)
M5
Budapest - Kiskunfélegyháza - Szeged
M7
Budapest - Zamárdi, Balatonszárszó-Ordacsehi, Becsehely-Letenye
M70
Letenye - Tornyiszentmiklós
M0
Stadtring/Schnellstraße rund um Budapest (gebührenfrei). Diese Verbindung dient dem effizienteren und schnelleren Erreichen der Ziele in der Hauptstadt. Kurz vor Weihnachten 2005 um ein weiteres Teilstück bis zum Flughafen Ferihegy verlängert.
 
Vignettenpflicht

Für die Benutzung der Autobahnen ist der Erwerb einer Autobahnvignette erforderlich.

Vignetten sind an Grenzübergängen nach Ungarn sowie an den Autobahn-Tankstellen erhältlich.

Die Vignette muss vor Antritt der Autobahnfahrt deutlich angebracht werden, also auch schon für die Auffahrt zur Autobahn und ist nur zusammen mit dem Kontrollabschnitt oder dem Kaufbeleg gültig.
Ab 2005 gibt es 4-tages, Wochen-, Monats- und Jahresvignetten. Es wurde eine neue Kategorie (D4) für Kraftfahrzeuge über 12t eingeführt.
Weitere Informationen unter:
 
 
Brücken
  • Über die Donau: Baja, Budapest 9 Brücken für den öffentlichen Verkehr, Dunaföldvár, Esztergom, Komárom-Komarno, Szigesztentmikós (M0), Vámosszabadi
  • Über die Theiß: zwischen Csongrád und Szentes , Szeged (2 Brücken), Szeged-Algyo, Szolnok (2 Brücken), Tiszafüred, Tiszaug, zwischen Tiszaújváros und Polgár, zwischen Tokaj und Rakamaz , Vásárosnamény, Záhony.
Kraftstoff

Kraftstoff darf nur im eingebauten Tank eines Fahrzeuges ein- und ausgeführt bzw. transportiert werden. Alle im internationalen Verkehr üblichen Kraftstoffarten sind in Ungarn erhältlich, ein gut ausgebautes Tankstellennetz ist vorhanden. Neben den ungarischen MOL-Tankstellen sind alle großen Mineralölgesellschaften vertreten: ARAL, BP, Esso, ÖMV, Shell, Total usw.
 
Notruf und Pannendienst
Notrufsäulen sind alle 2 km an den Autobahnen M1, M5, M7 und der Europastraße 5 zu finden. Rund um die Uhr ist der Notdienst des Ungarischen Autoklubs („Gelbe Engel" /„Sárga angyal") landesweit unter der Telefonnummer 188 erreichbar, nonstop Internationale Notdienstzentrale: Tel: +36-1-345-1744. Für Mitglieder des ADAC, ÖAMTC 8 - 18 Uhr, ab Mitte Juni bis Mitte September 8 - 20 Uhr Tel.: +36-1 345-1717.
www.autoklub.hu
 
Verkehrsinformationen:
  • Straßenverkehr: Útinform +36-1-322-2238, +36-1-322-7643, +36-1-+36-1-322-7052 (Tag und Nacht)
  • Verkehrssituation in Budapest: Fővinform +36-1 317-1173 (Tag und Nacht)

Top

Budapester Nahverkehr

 

Zwei nützliche Prospekte zu den Budapester Öffis hier zum Downloaden und Ausdrucken: Allgemeine Öffis und besondere Verkehrsmittel

  • Bus, Straßenbahn, O-Bus: Täglich ab 4.30 bis 23.00 Uhr. Nachts verkehren mit "É" gekennzeichnete Busse auf insgesamt 17 Strecken im Abstand von 10-60 Minuten.
  • Metró (U-Bahn): M1 (gelbe Linie, Millenniums-U-Bahn): Vörösmarty tér - Mexikói út M2 (rote Linie): Südbahnhof - Örs vezér tér, M3 (blaue Linie): Újpest, Városközpont - Kõbánya-Kispest, M4 (grüne Linie): Kelenföld vasútállomás - Keleti pályaudvar. Drei der vier U-Bahn-Linien kreuzen in der Innenstadt am Deák tér. Die Züge der
  • Metro fahren von 4:30 -23:30 Uhr, an Werktagen alle 3-6, an Wochenenden alle 5-8 Minuten, vor 6:30 Uhr bzw. nach 20:00 Uhr in größeren Zeitabständen.
  • S-Bahn (HÉV): Zwischen Budapest und der Insel Csepel im südlichen Teil der Stadt, aber auch in die umliegenden Orte Szentendre, Gödöllõ, Ráckeve fahren die Züge der HÉV.
  • Linienschiffe: Zwischen dem Boráros tér im Süden und Pünkösfürdõ im Norden verkehren zwischen Mai und September die Donauschiffe. Weitere Informationen: BKV Rt. (Budapester Verkehrsgesellschaft AG) Tel.:+36-1 369-1359
Fahrpreise:
Es gibt verschiedene Fahrscheintypen innerhalb des Budapester Stadtgebietes (Einzelfahrschein, Sammelfahrscheine, Umsteigetickets, Tageskarte, Touristenkarte (für 3 Tage), Wochenkarte, Wochenendfamilienkarte, Budapest Card, u. s. w.
Ein Fahrschein gilt nur für eine Fahrt mit einem Verkehrsmittel. Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis müssen zusätzliche Gebühren bezahlen. Für Fahrten mit der U-Bahn muss für jede Linie eine Fahrkarte gelöst werden. Fahrgäste sollten beachten, dass sie an der Station Deák tér mit der Fahrkarte der Linie M2 nicht in die M3 umsteigen können, denn die Karte gilt nicht zur Weiterfahrt mit M3. Wenn Fahrgäste mit einem falschen Fahrausweis unterwegs sind, müssen sie bei einer Kontrolle mit Strafgeld rechnen. Fahrkarten müssen vor Fahrantritt gekauft werden, erhältlich sind sie in Tabakwarenläden, Metrostationen, am Fahrkartenautomat der größeren Stationen und bei Straßenhändlern. Die gelöste Fahrkarte muss vor oder während der Fahrt entwertet werden, Entwerter befinden sich am Eingang der jeweiligen Metrostation und bei anderen Verkehrsmitteln im Wageninneren. Nach dem Entwerten müssen die Fahrkarten bis zum Ende der Fahrt (nicht nur im Waggon, sondern auch auf dem Metrogelände, Rolltreppe, Ausgang, u. s. w.) aufbewahrt und bei Kontrolle vorgezeigt werden. Fahrpreise und weitere Informationen unter: www.bkv.hu (auch in Englisch)

Besondere Transportmöglichkeiten in der Hauptstadt
  • Millenniums-Untergrundbahn (Milleniumi földalatti) M1: Die erste Untergrundbahn des europäischen Kontinents ist 100 Jahre alt, sie wurde originalgetreu restauriert und gilt als industrielles Denkmal.
  • Seilbahn (sikló): Die 100 Meter lange Bergseilbahn fährt zur Budaer Burg vom Clark Ádám tér bis zum Szent György tér, täglich von 7.30-22.00 Uhr, der Fahrpreis beträgt 400 HUF, für Kinder 200 HUF.
  • Zahnradbahn (fogaskerekű): verkehrt zwischen Vásármajor und dem Széchenyi-Berg täglich ab 5.17 bis 23.30 Uhr alle 20 Minuten.
  • Drahtseilbahn, Sessellift (libegõ): Verkehrt zwischen Zugliget und János-Berg, im Sessellift erreicht man den höchsten Punkt von Budapest. Fahrzeiten: täglich 9 - 17 Uhr, zwischen 16. September und 15. Mai von 9 bis 16 Uhr. Fahrpreis: 400 HUF, für Kinder: 150 HUF.
  • Kindereisenbahn (gyermekvasút): Hűvösvölgy –Széchenyi-Berg: 12 Kilometer lange, 45-Minuten-Fahrt durch die Budaer Wälder. Täglich 9 - 16 Uhr, 24. Okt. - 19. März 9 - 15 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 150 HUF, für Kinder 50 HUF. Kinder im Alter von 10-12 Jahren versehen hier ihren Dienst.
  • Fahrrad-Kutschen (bringó-hintó): Die für 2-6 Personen geeigneten Pedalfahrzeuge können auf der Margareteninsel ausgeliehen werden und zwar am nördlichen Ende der Insel, bei "Bringó-vár" gegenüber den Hotelanlagen am Donaukai.
Verkehrseinschränkungen in Budapest
Budaer Burgviertel: nur Taxis und Personenwagen mit Sondergenehmigung dürfen im Burgviertel verkehren. Vom Moszkva tér bis zum Szent György tér fährt ein so genannter Burgbus. Margareteninsel: Man darf nur von der Árpád-Brücke bis zu den Parkplätzen der Hotelanlagen fahren. Die Buslinie 26, die zwischen Südbahnhof und Árpád-Brücke verkehrt, durchquert die Insel. Einschränkungen gelten auch für die Óbuda-Insel (ehemalige Werftinsel), Népliget (Volkspark), für bestimmte Teile der Pester Innenstadt, Városliget (Stadtwäldchen) und Római-part (Römisches Ufer).
 
Parkhäuser in der Hauptstadt
In Budapest stehen 9 Parkhäuser zur Verfügung: I. Bezirk Kosciusco Tádé u., WIPARK Krisztina Garage, V. Bezirk Aranykéz u. 4-6.,V. Szervita tér 8. Roosevelt tér, VII. Bezirk Nyár u. 20., VII. Bezirk Osvát u. 5.-Sky-Park Parkhaus, VIII. Bezirk Kálvin tér, VIII.Bezirk Futó u. (Corvin), IX. Bezirk Balázs Béla u. 39.
 
Taxi
In Ungarn dürfen nur Taxis mit dem amtlichen gelben Kennzeichen und mit Taxameter (mit Quittung) Fahrgäste befördern. Budapester Taxiunternehmen:
Budataxi: +36-1-+36-1-233-3333, City Taxi: +36-1-211-1111,
Fotaxi: +36-1-222-2222, Rádiótaxi: +36-1-377-7777,
Tele5 taxi: +36-1-355-5555, 6x6 Taxi: +36-1-266-6666,
Taxi2000 200-0000
Tarife (haben nur Informationscharakter): Grundgebühr 200 HUF, Kilometergebühr bei Vorbestellung 135-160 HUF, wenn das Taxi auf der Straße gestoppt wird 160-230 HUF, Wartegebühr 30-40 HUF/Minute. Während der Nachtstunden gelten höhere Tarife. Sofern eine andere Taxifirma gewählt wird, sind Preisunterschiede möglich.
 
Autovermietung

Budapest: Air Luck GmbH, Tel.: +36-1355-9692, AGO/AVIS, GmbH Tel.: +36-1318-4240, Americana Rent a car, Tel.: +36-1 320-8287, Alfa International GmbH, Tel.: +36-1318-1585, Budapest Dollar GmbH, Tel.: +36-1 317-2134, Budget Hungary GmbH, Tel.: +36-1 214-0420, Denzel-Europcar GmbH, Tel.: +36-1 313-0207, Eurent GmbH, Tel.: +36-1 204-2995, Fox GmbH, Tel.: +36-1 457-1150, Fotaxi Rt., Tel.: +36-1 210-1377, Inka Rent a Car GmbH, Tel.: +36-1 317-2150, LRI Airport Rent a Car ,Tel.: +36-1 296-7170, Mercur/Hertz Rent a car GmbH, Tel.: +36-1 266-4344, Walltrade GmbH, Tel.: +36-1 349-2276

Weitere Städte: Siófok, GAS-CAR GmbH, Tel.: +36- 84/312-311/15641, Szeged, ISA Rent a Car, Tel: +36-62/431-577
 
Budapest - Karte
Mit der Budapest - Karte kann man kostenlos mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln fahren, Museen besichtigen und zum halben Preis an Stadtrundfahrten teilnehmen. Für viele Dienstleistungen und den Flughafenminibus, in Geschäften, Gaststätten, Bädern usw. kann man Ermäßigungen in Anspruch nehmen. Für 1 Erwachsenen und 1 Kind bis 14 Jahre kostet die 2-Tage-Karte 6300 HUF, die 3-Tage-Karte 7500 HUF. (http://www.budapestkartya.hu/de/) Die Karte ist in den Tourinform-Büros, Reisebüros, Hotels, Museen und an größeren Fahrkartenschaltern der BKV erhältlich.