Zu Fuß durch Ungarn!

Zu Fuß durch Ungarn!

Ein Paar gute Schuhe und ein robustes Zelt – mehr brauchen Sie nicht, um Ungarn zu erkunden. Ein Netz von über 11.000 Kilometern markierter Wanderpfade durchzieht die herrliche Landschaft. Besondere Fähigkeiten oder Vorkenntnisse sind nicht nötig – es reicht völlig, wenn Sie durchschnittlich fit sind und sich das Wandern fest vorgenommen haben. Wollen Sie auf einen Berg klettern oder eine Höhle auskundschaften? Durch den Wald streifen oder an Fluss- und Bachufern entlanglaufen? So viel ist möglich!

Wenn Sie eher der ehrgeizige Typ sind, können Sie Ungarns berühmteste Tour in Angriff nehmen: Die sogenannte „Blaue Tour" führt Sie durch die gesamte Republik. Der Fernwanderweg beginnt auf dem Irottkő-Berg (884 Meter) an der österreichisch-ungarischen Grenze und verläuft quer durch Ungarn. Nach 1.128 Kilometern endet er in Hollóháza an der Grenze zur Slowakei. Aber warum „blau"? Nun, der Name gibt einen Hinweis auf die Markierung der Route: ein waagerechter blauer Streifen, eingefasst von zwei weißen Streifen. Die Tour ist ziemlich lang, das müssen wir zugeben. Aber sie ist auch alle Anstrengungen wert, denn unterwegs sieht man Ungarns atemberaubendste Naturschönheiten und beeindruckende, von Menschenhand gemachte Sehenswürdigkeiten. Erkunden Sie Burgruinen und Schlösser, staunen Sie ob der Panoramen, die sich von Aussichtstürmen bieten, lernen Sie das als UNESCO-Welterbe geschützte Dorf Hollókő kennen und dringen Sie in die Tiefen der Tropfsteinhöhle von Aggtelek vor (ja, auch sie gehört zum Welterbe)!

Sie wollen nicht gleich das ganze Land durchwandern? Kein Problem, suchen Sie sich einfach eine andere Strecke aus – beispielsweise im Bakony-Gebirge, das zum Transdanubischen Mittelgebirge gehört. Als relativ anspruchsvolles Wandergebiet gilt das Mátra-Gebirge, ein Mittelgebirge in Nordungarn. Tipp: Ziehen Sie feste Schuhe an, wenn Sie sich hier auf den Weg zum Kékestető machen, dem mit 1.014 Metern höchsten Punkt des Landes. Etwas flacher ist da das Mecsek-Gebirge im Süden Ungarns, es birgt aber ebenfalls seine ganz besonderen Reize. Auf dem Zengő (682 Meter), der höchsten Erhebung in diesem Gebirge, hat sich eine reiche Flora entwickelt: Über 100 unter Naturschutz stehende Arten wachsen hier, von denen viele nur an diesem Ort und nirgendwo sonst auf der Welt vorkommen! Das Nebeneinander von Wäldern, Wiesen und Marschland zeichnet den Nationalpark Őrség aus. Aber auch der Naturpark Írottkő in der Nähe von Kőszeg ist einen Besuch wert. Winzige Dörfer, eingebettet in pittoreske Landstriche, sind sein Markenzeichen.

Allerdings können Sie auch im Großraum Budapest idyllische Hügellandschaften erkunden. Nehmen Sie einfach den Bus in die Berge von Buda oder Normafa, von hier aus geht es direkt in dichtes Waldgebiet! An den Bäumen sind Markierungen in einheitlicher Farbgestaltung angebracht, sodass Sie ohne Probleme immer den richtigen Weg finden.

Sie sind auf Abenteuer aus? Dann könnte Geocaching genau das Richtige für Sie sein. Hierbei gehen Sie auf Outdoor-Schatzsuche! Ein GPS-Gerät oder ein GPS-fähiges Handy dient zur Orientierung, um die versteckten „Schätze" zu finden. Und ganz nebenbei lernen Sie die schönsten Gegenden kennen. Auf www.geocaching.hu sind alle notwendigen Informationen und die Koordinaten der Ziele zusammengestellt – Ihre persönliche Schatzsuche kann also beginnen!

Wo und wann auch immer Sie wandern, nehmen Sie auf jeden Fall ein Zelt mit! Es kostet nicht viel, Sie sind damit ganz nah dran an der Natur, und es bietet Ihnen ein Höchstmaß an Unabhängigkeit. Also auf gehts: Einer Campingtour durch Ungarn steht nichts im Wege, Sie werden immer und überall einen schönen Campingplatz finden, auf dem Sie übernachten können. Manche liegen an Seen oder Flüssen, andere finden sich in unmittelbarer Nähe der großen Wanderstrecken oder neben Thermalquellen. Einige sind sehr groß, andere wiederum eher klein und beschaulich. Das Preisniveau differiert je nach Lage, Ausstattung und Reisezeit. Die Plätze bieten alle möglichen Serviceleistungen an, angefangen bei Warmwasser für eine entspannende Dusche bis hin zum ganz privaten Pool. Der Ungarische Camping und Caravaning Club hat detaillierte Informationen zu den Plätzen zusammengestellt: www.mccc.hu oder www.campinform.eu.

Entdecken Sie die Regionen Ungarns!
Hungary Die Puszta und der Theiß-See Nordungarn Budapest und Umgebung Balaton Pannonien